> Zurück

Geschichtsträchtiger Einzug in die vierte Runde des Kreispokals

Eric Fritzsche 15.12.2017

Diesen Mittwoch war unsere erste Mannschaft in Grumbach bei deren vierten Mannschaft zu Gast, um das anstehende Spiel in der dritten Runde im Kreispokal zu bestreiten. Wenn man sich die derzeitige Verfassung und Platzierung beider Mannschaften ansieht, sollte man meinen, dass es ein relativ einfaches Spiel für unsere Drei, nämlich Eric, Frank und Stephan, werden dürfte. Doch weit gefehlt! Grumbachs 4. Vertetung, welche mit Wolf, Thiere und Hellmund antrat und derzeit auf dem zweiten Abstiegsplatz der 1. KK steht, stemmte sich mit aller Kraft dagegen und machte es unserer Mannschaft wahrlich nicht einfach.

Die beiden Einzel zwischen Frank und Wolf bzw. Eric und Thiere eröffneten die Partie. Frank hatte gegen seinen Gegner am Anfang nur wenig Mühe, sodass die ersten Sätze mit 11:2 und 11:5 gewonnen wurden. Im letzten Satz machte es Frank etwas spannender und rang Wolf ein 18:16 ab. Eric hatte ebenfalls wenig Mühe und holte den Punkt klar in drei Sätzen. Stephan verlor sein Einzel gegen Hellmund im fünften Satz nach großem Kampf und denkbar knapp mit 15:17. Damit stand es nur noch 2:1 aus Freitaler Sicht.

Das Doppel sollte entscheiden, ob wir davonziehen konnten oder Grumbach ausgleichen würde. Eric und Stephan können es wie immer nicht lassen und siegten mit 3:2 gegen das Grumbacher Doppel Wolf/Thiere. Eric hatte nun gegen Wolf die Möglichkeit, den Deckel drauf zu machen und die Partie für uns zu entscheiden. Parallel spielte Frank gegen Hellmund um den Sieg. Eric ging zunächst mit 2:0 Führung, woraus sich später ein 2:2 entwickelte. Währenddessen hatte Frank gegen Hellmund den Sieg bereits perfekt gemacht, sodass Eric befreit aufspielen konnte und noch mit 3:2 gewann.

Am Ende steht ein 4:1 Sieg auf Freitaler Seite, der damit den ersten Einzug in die vierte Runde des Kreispokals der Freitaler Vereinsgeschichte besiegelte. Ab jetzt kommt es knüppeldick, denn der nächste Gegner kommt zu 71,4286% aus der Kreisunion. Lediglich zwei der verbliebenen Teams kommen aus der 1. Kreisliga. Damit sind wir natürlich der klassische Underdog, wollen aber trotzdem versuchen, für Furore zu sorgen.

Viel Erfolg dabei!