> Zurück

Viel Licht, kaum Schatten - ein Saisonrückblick

Frank Zöllner 15.05.2018

Die Saison 2017/2018 ist zu Ende, alle Pflichtspiele sind absolviert und alle strahlen mit der Maisonne um die Wette. Grund dafür gibt es reichlich, gelang uns doch sowohl mit der ersten als auch mit der zweiten Mannschaft der Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse.

Unsere 1. Mannschaft um Spielführer Steffen galt von Saisonbeginn an als Aufstiegsaspirant. Dieser Rolle wurden Eric, Frank, Steffen und Stephan sowie diverse "Aushilfskräfte" aus der 2. Mannschaft von Anfang an gerecht. Beständig auf den oberen Tabellenplätzen liegend gelang es mit einer furiosen Rückrunde (keine Niederlage, lediglich ein Unentschieden!), souverän den ersten Tabellenplatz zu erringen. Gerade in den engen Partien der Saison (ja, die gab es auch), zeigte sich die spielerische Klasse unserer Mannen. Stellvertretend dafür seien hier die herausragenden Einzelbilanzen von Eric (3.), Frank (4.) und Steffen (8.) in der Gesamtabrechnung genannt. Das Sahnehäubchen, nämlich den ersten Platz in der Doppelrangliste, lieferten Eric und Stephan. Eine rundum gelungene Spielzeit also - herzlichen Glückwunsch an alle Mitwirkenden!

Auch die 2Mannschaft präsentierte sich in herausragender Verfassung. Für den Titel des Vizemeisters in der zweiten Kreisliga gebürt auch der Stammbesetzung um Sebastian R. allerhöchster Respekt. Das Erfolgsrezept: Man nehme 2 Sebastians, einen Harry sowie einen Thomas, komplettiere diese Mischung mit ein wenig Rainer - und fertig ist der Aufstieg. Besonders erwähnenswert ist dabei sicher die tolle Leistung von Sebastian L., unserem Topscorer. Ihm gelang es, in der Einzelabrechnung des oberen Paarkreuzes auf dem ersten Rang zu landen. Mit Sicherheit ist auch hier der mannschaftliche Zusammenhalt der ausschlaggebende Faktor gewesen, knappe Spiele wurden gewonnen, manch ein Fehlstart wurde zum Sieg gedreht - ohne die gezeigte Einsatzfreude und Kampfbereitschaft wäre das nicht zu schaffen gewesen. Auch Euch also ein riesengroßes Kompliment.

Ohne ein Wort zum Pokalgeschehen wäre ein solcher Rückblick unvollständig. Zum ersten Mal in der jüngeren Vereinsgeschichte gelang es einer Mannschaft von Post Freital, in die Finalrunde einzuziehen. (Wer das traurige Ende dort verpasst hat, kann sich hier noch mal den Bericht von Eric anschauen.)

Fazit: Selten waren wir so erfolgreich wie in dieser Saison. Lasst uns das Gefühl genießen und die nächste Spielzeit optimistisch angehen.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an beide Mannschaftskapitäne sowie alle am Erfolg beteiligten Spieler - und möge der Tischtennisgott auch weiterhin mit uns sein!