> Zurück

Von den Mühen der Ebene

Frank Zöllner 13.09.2018

Nachdem in der vergangenen Saison erfolgreich am Projekt "Aufstieg" gearbeitet wurde, herrscht in dieser Spielzeit bisher eher Akklimatisierungsstimmung. Auf dem erreichten Niveau wird sozusagen, um im Bild zu bleiben, die Luft etwas dünn.

Drei Spiele - drei Niederlagen, so lautet das nüchterne Fazit. Ging es gegen Reinhardtsgrimma noch recht knapp zu, so waren die beiden nächsten Matches dann doch eher deutlich. Gegen Colmnitz wurden unsere Mannen mit 12:2 nach Hause geschickt und im Heimspiel gegen die Mannschaft von Grumbach gab es gar eine 13:1 - Klatsche. 

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit liegt das bisherige Tief weniger an den spielerischen Fähigkeiten, auch wenn der Wechsel von Sebastian L. in die erste Mannschaft natürlich nicht spurlos kompensiert werden kann. Allerdings hat Stephan, der wieder in der zweiten Mannschaft den Schläger schwingt, zur Zeit einfach nicht den ganz großen Lauf, um es einmal vorsichtig zu formulieren. Damit fügt er sich jedoch nahezu nahtlos ins Gesamtensemble ein.

Möglicherweise brauchen wir wirklich noch eine Zeitlang, um uns an die Höhenluft zu gewöhnen. Gut Ding will Weile haben, sagt das Sprichwort.

Hoffen wir, dass diese Weile nicht gar so lange dauert. Und falls doch, dann wäre ein Blick auf die Erfolge der Vergangenheit vielleicht ganz nützlich, um weiterhin mit Mut und Herz das schier Unmögliche zu versuchen und die ersten Punkte einzufahren. Viel Glück dabei!