> Zurück

Deutliche Niederlage gegen SG Motor Wilsdruff 2

Eric Fritzsche 28.11.2018

Letzte Woche war die zweite Mannschaft der SG Motor Wilsdruff in Freital zu Gast, um das bevorstehende Punktspiel gegen unsere erste Mannschaft zu bestreiten. Wilsdruff hatte zu diesem Zeitpunkt nur ein Spiel verloren und befand sich in einem Dreikampf um den Aufstieg in die nächsthöhere Liga. Wir hingegen standen auf einem durchaus soliden Platz im Mittelfeld.

Dass es unsere Gegner auch gegen uns Ernst meinten, zeigte die Aufstellung. Schließlich traten sie in Bestbesetzung an, welche derzeit auch in der Einzelbilanz sehr gut dastand. In Namen Günther, Hofmann, Köhler und Petran. Freital trat ebenfalls in Stammbesetzung an und wollte mit Eric, Frank, Steffen und Sebastian L. den Wilsdruffern entschlossen entgegentreten.

Dazu stellten sich Frank und Steffen dem Doppel Petran/Hofmann. Trotz aller Mühe stand es am Ende 1:3. Auch Eric  verloren zusammen mit Sebastian 1:3 gegen Köhler/Günther. Eric zeigte sich gegen Hofmann in seinem ersten Einzel engagiert, musste aber nach vier Sätzen seine Niederlage eingestehen. Frank hatte mit Günther einen unangenehmen Gegner erwischt und ging mit 0:3 vom Tisch. Steffen gewann ein spannendes Spiel gegen Petran mit 3:2. Sebastian hingegen verlor 2:3 gegen Köhler.

Eric holte gegen Spfrd. Günther mit seinem 3:0 Sieg den zweiten Punkt für die Freitaler. Frank konnte eine 2:0 Führung leider nicht zu seinem Vorteil nutzen und verlor in der Folge noch dramatisch mit 2:3 gegen Hofmann. Steffen sah gegen Köhler keinen Stich (0:3) und Sebastian wehrte sich vergebens gegen Petran`s druckvolle Schüsse (1:3).

Steffen und Eric sahen gegen ihre nächsten Gegner auch nicht gut. Beide verloren ihre Spiele gegen Günther bzw. Köhler mit 0:3. Frank konnte mit seinem 3:2 gegen Petran noch die Anzahl der Freitaler Siege auf Drei erhöhen. Das war`s dann leider auch schon. Sebastian verlor sein letztes Spiel klar 0:3 gegen Hofmann.

In dieser Begegnung konnten also Eric, Frank und Steffen je ein Punkt holen. Damit trat die in der Höhe durchaus erwartbare 3:11 Niederlage ein. Diese Niederlage war schon im Vornherein eingeplant und erschüttert uns daher nicht weiter. Nächsten Donnerstag erwartet uns mit dem Colmnitzer SV ein weiterer Anwärter auf den Aufstieg. Also ist auch hier mit einer in dieser Höhe zu erwartenden Niederlage zu rechnen. Wir werden dennoch alles in die Waagschale werfen und uns kräftig wehren.

Wir wünschen viel Erfolg dabei!