> Zurück

Drittes Spiel - dritter Sieg

Frank Zöllner 04.03.2018

Für das dritte Punktspiel der Rückrunde reiste unsere 1. Mannschaft am Freitag vergangener Woche nach Dippoldiswalde. Die 5. Mannschaft des dortigen Postsportvereines belegt zwar aktuell "nur" den vorletzten Tabellenplatz, dennoch wollten wir hochkonzentriert zu Werke gehen.

Unser Team konnte in Stammbesetzung antreten, bei Dipps blieb leider ein Platz in der Aufstellung frei, sodass wir quasi vom Anfang an bereits mit 4:0 vorn lagen. Im verbliebenen Doppel traten Frank und Steffen gegen die Sportfreunde Schreiber/Vieweger an. Eigentlich sind ja Eric und Stephan in dieser Saison die besseren Punktelieferanten, aber die sollten ihre Kräfte lieber sparen, stand doch am nachfolgenden Sonnabend das Pokalfinale in Bannewitz an - und dort konnten sie jedes Joule Energie gut gebrauchen.

Steffen und Frank gingen hochmotiviert zur Sache. Sehr solide und mit viel Durchschlagskraft von beiden gelang ein deutlicher 3:0 - Erfolg.

Die erste Einzelrunde sah dann wie folgt aus: Steffen genoss seinen kampflosen Punkt auf der Bank, Eric musste gegen Gutwald ran, Frank hatte die Ehre mit Schreiber und Stephan traf auf Vieweger. Eric und Frank erledigten ihre Aufgabe mit 3:1 bzw. 3:0, Stephan dagegen musste nach einer 1:3-Niederlage seinem Gegner gratulieren.

7:1 nach der ersten Runde - das Leben kann es deutlich schlechter mit einem meinen. Dennoch war Stephan verständlicherweise unzufrieden mit sich selbst und auch Eric haderte ein wenig wegen des einen verlorenen Satzes. Vielleicht waren die Gedanken bei beiden doch schon beim Pokalfinale?

Wie dem auch sei, die nächste Runde konnte ja zumindest bei Stephan nichts passieren und auch Frank kam mit seinem Gegner gut zurecht. 3:0 hieß es hier nach kurzer Zeit und damit war der Doppelpunktgewinn abgesichert. Steffen legte in seinem ersten Einzel ebnfalls los wie die Feuerwehr - 3:0 auch hier am Ende. Und Eric? So souverän er auch sonst auftritt, heute war ganz offensichtlich nicht sein Tag. Er quälte sich gegen einen hochkonzentriert aufspielenden und kämpferisch gut eingestellten Sportfreund Schreiber über die volle Distanz. Zum Glück am Ende erfolgreich; der letzte Satz konnte zu unseren Gunsten entschieden werden. 

Letzte Runde - und wieder musste Eric ran. Ihm blieb es als einzigem nicht erspart, tatsächlich auch drei Spiele absolvieren zu müssen. Und seinem Kontrahenten Sportfreund Vieweger gelang die Sensation des Abends: Er gewann in vier Sätzen gegen Eric. Auch sein Mannschaftskolllege Gutwald konnte die Partie gegen Stephan gewinnen. Der Sieg von Schreiber gegen Steffen in hochdramatischen 5 Sätzen vervollständigte die aus unserer Sicht katastrophale letzte Runde.

Natürlich ist ein Ergebnis von 10:4 nicht schlecht, aber gegen einen nur mit drei Leuten angetretenen und (zumindest nominell) deutlich unterlegenen Gegner war das definitiv nicht unsere beste Saisonleistung. Wie auch immer - gewonnen ist gewonnen.