> Zurück

Der Deckel zum Aufstieg sitzt und wackelt nur noch leicht

Sebastian Riedel 29.03.2018

Am letzten Freitag war unsere 2. Mannschaft zum Topspiel bei der SG Somsdorf 2. zu Gast. Die Tabelle rechtfertigt den Begriff Spitzenspiel, immerhin standen wir auf Rang 2 und Somsdorf folgte unmittelbar als Dritter mit einem Punkt Rückstand. Spannend würde es also auf jeden Fall werden. Ein Sieg würde einen klaren Schritt Richtung Aufstieg für uns bedeuten, bei einem Unentschieden hätte sich nicht viel geändert und selbst mit einer Niederlage hätte man leben können, da wir noch ein Spiel mehr in der Hinterhand haben. Erklärtes Ziel war es aber schon, wenigstens nicht zu verlieren, denn auch die anderen 3 Spiele müssten ja erst noch gewonnen werden.

Der Gastgeber aus Somsdorf trat mit voller Kapelle an, also mit Junkuhn, Hendricks, Ledwig und Kind. Damit waren sie besser als im Hinspiel aufgestellt, welches wir mit 8:6 knapp gewannen. Aber ist ja verständlich, es ging ja auch schließlich um etwas. Auch wir boten unsere Bestbesetzung auf, also Sebastian L., Harry, Thomas und Sebastian R.

Mit den Doppelspielen ging es los. Junkuhn/Kind gegen die Sebastians und Hendricks/Ledwig gegen Harry und Thomas. In beiden Spielen wurde hart gekämpft, keiner der Kontrahenten wollte nachgeben und trotzdem: beide Matches konnten mit 3:2 für uns entschieden werden. Natürlich war das aus psychologischer Sicht enorm wichtig. Interessantes Detail am Rande: Harry und Thomas fügten ihren Gegnern sogar die erste Niederlage in der Rückrunde zu, verdammt starke Leistung von beiden.

Harry musste nun als erster Einzelspieler gegen Junkuhn ran und gewann souverän mit 3:1. Parallel spielte Sebastian L. gegen Hendricks und ließ diesem bei 3:1 auch nicht wirklich eine Chance. Danach war Sebastian R. gegen Ledwig an der Reihe. Nach 0:2 Rückstand bekam er leider zu spät mit, wie er besser spielen könnte und verlor mit 1:3. Thomas trat zeitgleich gegen Kind an und gewann deutlich mit 3:1. Somit stand es nach den ersten Einzelspielen 5:1 für uns, wahrlich kein schlechter Zwischenstand.

Sebastian L. war nun gegen Junkuhn gefordert und kam zu einem klaren 3:0 Sieg, ja manchmal sah das schon aus, als würde er ein Star sein. Harry musste gegen Hendricks antreten und verlor relativ klar mit 1:3. Thomas nun gegen Ledwig, ein starkes Spiel von ihm, welches mit 3:1 zu unseren Gunsten beendet werden konnte. Sebastian R. trat gegen Kind an und auch hier wurde ihm seine eigenen spielerischen Qualitäten leider zu spät bewusst, denn er verlor mit 1:3.

Teilziel erreicht, könnte man meinen, immerhin stand es jetzt 7:3 für uns und das schlechteste unserer Aufstiegsszenarios, nämlich eine Niederlage, war damit abgewendet - echt stark. Aber es waren noch vier Spiele übrig und ein Punkt würde schließlich für einen Sieg in dieser Begegnung reichen. Also bitte, meine Herren!

Sebastian L. machte den Anfang gegen Ledwig und nahm den Gegner 3:1 von der Platte. Da war er endlich, der Siegpunkt!

Thomas hatte Junkuhn als Gegner und verlor in knappen Sätzen 1:3. Sebastian R. musste gegen Hendricks antreten und gewann dann doch wenigstens ein Einzelspiel, für alle ein wenig überraschend, mit 3:2. Harry zum Schluss noch gegen Kind, bei dem er sich mit einem 3:1 belohnte.

Endstand 10:4 für Post SV Freital 2. und somit ein klarer Sieg, mit dem weder wir noch unser Gegner in dieser Deutlichkeit gerechnet hatten. Aber als faire Sportsfreunde gratulierten sie uns natürlich ganz herzlich.

Der Deckel zum Aufstieg sitzt so gut wie sicher auf dem Topf, er wackelt nur noch ein bisschen. Aus drei Spielen benötigen wir noch zwei Punkte, das dürfte doch wirklich machbar sein.

Sebastian L. war mit 3,5 Punkten am Sieg beteiligt, Harry und Thomas holten jeweils 2,5 Punkte und Sebastian R. steuerte 1,5 Punkte bei.