> Zurück

5:9 Niederlage gegen den Absteiger

Eric Fritzsche 01.09.2018

Im zweiten Spiel unserer ersten Mannschaft war der Absteiger aus Reinhardtsgrimma zu Gast. Vorletzte Saison noch souverän in die Kreisunion aufgestiegen, so sind sie letzte Saison sang- und klanglos wieder abgestiegen. Nichtsdestotrotz ist der TSV auch diese Saison wieder ein heißer Kandidat für den Aufstieg in die nächsthöhere Liga.

Um das wieder zu erreichen, traten sie in Freital in Bestbesetzung an: Glöß, Wolf, Mandel und Schubert. Wir mussten in einer Personalie ändern, da Steffen nicht zugegen war. Für ihn rückte Stephan nach. Sebastian rückte dadurch auf Pos. 3 hoch. 

Da Eric und Stephan letzte Saison ein sehr gutes Dopppel spielten, wurde entschieden, dass sie wieder zusammen spielen sollten. Ihre Gegner waren Glöß und Mandel. Leider hatten wir ihnen nichts entgegenzusetzen und zogen mit 1:3 den Kürzeren. Frank trat zusammen mit Sebastian gegen die Spfrd. Wolf und Schubert an; unterlagen ihnen aber ebenfalls mit 1:3.

Eric musste nun in der ersten Einzelrunde gegen Wolf ran. Frank bekam es mit Glöß zu tun. Eric konnte sich am Ende knapp mit 3:1 durchsetzen. Für Frank war nach den knapp verlorenen Sätzen 2 und 3 Schluss. Er unterlag mit 0:3. Sebastian fand anfangs gegen Schubert nicht ins Spiel und lag schnell mit 0:2 zurück. Durch überlegte Platzierungen und ausdauernden Schupfeinlagen konnte er dann aber zum 2:2 ausgleichen; verlor am Ende dennoch klar den fünften Satz. Stephan hatte gegen den Noppenspezialisten Mandel (kurze und lange Noppe) nicht die passenden Mittel gefunden und verlor 0:3. Damit stand es bereits 1:5 aus unserer Sicht.

In Runde Zwei standen sich Eric und Spfrd. Glöß gegenüber. So schnell wie Eric den ersten Satz auch gewonnen hatte, so schnell hat er auch die nächsten beiden Sätze verloren. Im vierten Satz war es etwas ausgeglichener. Dennoch verlor Eric am Ende mit 1:3. Frank konnte gegen Wolf nach einer 2:0 Satzführung das Spiel erst im 5. Satz für sich entscheiden. Sebastian verlor gegen Mandel 0:3 und Stephan wandelte ein 0:2 sensationell in ein 3:2 gegen Schubert um.

In der dritten Runde verlor Sebastian mit 1:3 gegen den an diesem Spieltag alles überragenden Glöß. Eric musste in seinem dritten Spiel gegen Mandel ebenfalls ein 0:2 in ein 3:2 Sieg verwandeln. Frank gewann wiedermal nach einer 2:0 Führung erst im fünften Satz. Nachdem Stephan gegen Wolf bereits 2:0 führte, schaltete der einen Gang höher und ließ so unserem Mannen keine Chance mehr. Am Ende hieß es 3:2 für den Gegner. Schade.

Alles in allen können wir mit dieser Leistung gegen eine solche Mannschaft dennoch zufrieden sein. Mit etwas Glück wäre zwar ein Unentschieden möglich gewesen, aber man kann ja nicht immer Glück haben. So wurde es eine 5:9 Niederlage. Nun müssen wir uns auf das nächste Spiel am kommenden Freitag in Hainsberg konzentrieren. Dort sollte dann wieder ein Sieg möglich sein.

Viel Erfolg dafür!